Erstinformation - Registrierkassenhersteller/Entwickler
KBA-01020-B2P9H3
Frage
Dies ist die Erstinformation für Registrierkassenhersteller welche fiskaltrust.Partnerschaft werden.
Antwort

Kurzfassung:

Die fiskaltrust.Sicherheitseinrichtung ist eine einfach, kostenlose und standardisierte technische Umsetzung der RKSV (Signatur, QR-Code, Datenerfassungsprotokoll, …)

Neben dieser kostenlosen Schnittstelle gibt es die Möglichkeit zur freiwilligen Nutzung von Zusatzprodukten geben.

·  Das Opt-In zum All-In-One-Sorglos-Paket wird EUR 360,- pro Jahr (EUR 288,- für die Cloud-Variante) kosten.

·  Für Hersteller und Händler gibt es Händler-Einkaufspreise für Hardware und mengenabhängig gestaffelte Provision (0% bis 40 % oder fixer Großmengen-Rabatt) für den Verkauf der Sorglos-Pakete.

·  Die fiskaltrust.Sicherheitseinrichtung kann jedoch auch vom Kunden kostenlos verwendet werden! (Die ChipCard ist nicht inbegriffen.)

·  Beratungsleistung bei der Umsetzung der RKSV oder auch die Begutachtung eines geschlossenen Gesamtsystems

 Hier sind einige wichtige Links:

-         Folder als PDF: https://www.fiskaltrust.at/wp-content/uploads/2016/11/161104_fiskaltrust_folder.pdf 

-          Rechtsgrundlagen: https://www.fiskaltrust.at/rechtsgrundlagen

-          Entwickler-Dokumentation zur kostenlosen POS-Schnittstelle ist nach Anmeldung als Hersteller im Download-Bereich https://portal.fiskaltrust.at zu finden.

Unter https://github.com/fiskaltrust/interface ist der fiskaltrust.Dienst verfügbar. Der Dienst entscheidet z.B. eigenständig welche Belege zu signieren sind, führt das DEP und liefert den QR-Code-Inhalt. 

Diverse Informationen zur korrekten Abbildung von Geschäftsvorfällen gibt es auf Anforderung.

Infos hierzu gibt es für registrierte Partner unter https://portal.fiskaltrust.at/ - „Download“ oder „Fragen und Antworten“.

Ihr nächster Schritt wäre die fiskaltrust.Partnerschaft durch Sie als Hersteller mit der Registrierung im

-          fiskaltrust.Portal: https://portal.fiskaltrust.at 

Diese Partnerschaft ist auf Dauer kostenlos und ermöglicht heute bereits die freiwillige Aufnahme in die

-          Partner-Liste: http://www.fiskaltrust.at/partner

Derzeit haben wir bereits über 280 Kassenhersteller als Partner, nicht alle stehen in der öffentlichen Liste.

DETAILINFORMATION:

Was macht fiskaltrust?

fiskaltrust bietet bereits seit 2013 eine Sicherheitseinrichtung an und wird zur Erfüllung der Anforderungen aus der RKSV ab 2017 eine All-In-One Lösung zur Verfügung stellen. Die fiskaltrust.Sicherheitseinrichtung wird alle erforderlichen Maßnahmen nach dem Gesetz und der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) erfüllen. Ebenso werden geschlossene Gesamtsysteme beraten und umgesetzt. Informationen zu den Rechtsgrundlagen gibt es unter https://www.fiskaltrust.at/rechtsgrundlagen/

Welche fiskaltrust.Produkte gibt es? (portal.fiskaltrust.at)

- fiskaltrust.SignatureCard      ... Die ideale Lösung für Computer-Kassen welche beim Anwender vor-Ort installiert sind.
- fiskaltrust.SignatureBox       ... Die ideale Lösung für Typ2-Registrierkassen oder App-Kassen ohne permanentem Internetzugriff.
- fiskaltrust.SignatureCloud    ... Die ideale Lösung für Web-Shops, App-Kassen und Anwendungen mit permanentem Internetzugriff.

Was bringt die fiskaltrust.Partnerschaft?

Kostenfrei: Die fiskaltrust.Sicherheitseinrichtung kann vom Hersteller, vom Händler als auch vom Anwender kostenfrei (Preis von € 0,-) genutzt werden.

Offline: Diese Schnittstelle ist offline nutzbar!

Weitere Online-Dienste wie zB Finanz-Online-Meldung, revisionssicheres Datenerfassungsprotokoll, Detaildatensicherung, FiBu Datenübertragung, usw. werden per freiwilligem Opt-In kostenpflichtig angeboten. Das Gesamtpaket kann bei Bedarf vom Anwender in Zukunft um EUR 360,- pro Jahr zugekauft werden. Die Verrechnung kann direkt von fiskaltrust an den Anwender erfolgen.

Alle Partner können sich über das fiskaltrust.Portal kostenfrei in unsere PR-Liste unter https://www.fiskaltrust.at/partner mit ihren Kassensystemen, Vertriebsgebieten und Händlern eintragen.

Der nächste Schritt in die fiskaltrust.Partnerschaft durch Sie als Hersteller ist die Registrierung unter https://www.fiskaltrust.at/portal/.

Wir funktioniert die technische Anbindung des Interface?

Die fiskaltrust.Sicherheitseinrichtung nach RKSV besteht aus Belegnummerierung, Summenzähler, AES-Verschlüsselung, Signaturerstellung, Datenerfassungsprotokoll, usw. 
Auch die Erstellung von Start-, Monats-, Jahres-, Ausfall- und Außerbetriebnahme-Belegen usw. wird vorgenommen.

Dieses Interface ist auch für die notwendigen Belegdaten zB bei Online-Kassen beispielhaft. 

Die Hersteller-Info zur Sicherheitseinrichtung:

-        Zur Erstellung der Signatur im offenen System muss eine Signaturerstellungseinheit eines Zertifizierungsdiensteanbieters (www.a-trust.at) verwendet werden.

-        Unter https://www.fiskaltrust.at findet man die allgemeinen Infos sowie die Partner-Liste

Zur Entwicklung:

Unter https://github.com/fiskaltrust/interface ist die aktuelle Beta-Version des fiskaltrust.Dienstes zu finden. Der Dienst ist grundlegend lauffähig und entscheidet auch schon eigenständig welche Belege zu signieren sind. Das überarbeitete Interface ist auch auf https://www.nuget.org/packages/fiskaltrust.interface aktualisiert. 

Das Projekt wird laufend ergänzt. 

Die Schnittstellenbeschreibung und Beispiele in C# / HTML-JS / C++ / COM-Interop. Seit August 2016 ist die FinanzOnline-Registrierung der Registrierkasse möglich und es können alle Anforderungen für 1.4.2017 erfüllt werden.

-         Unter https://www.nuget.org/packages/fiskaltrust.interface ist ein Nuget-Package mit den Interface-Klassen zu finden.

-         Einige technische Details:

o   Der Dienst basiert derzeit auf Microsoft .net 4.0 und ist somit kompatibel ab Windows XP und mittels MONO auch unter Linux und Mac OSX lauffähig.

o   Da es ein (Windows-)Dienst ist, ist dieser natürlich netzwerkfähig und kann auch am Terminal-Server betrieben werden.

o   Aus der RKSV geht hervor, dass jeder Betrieb eigene Signaturerstellungseinheiten verwenden muss und aus diesem Grund wird die Mandantenfähigkeit durch die Verwendung mehrerer Dienste mit verschiedenen Dienst-Endpunkten realisiert.

o   Die Kombination des fiskaltrust.Dienstes mit einer Siganturerstellungseinheit stellt eine Sicherheitseinrichtung dar. Die Ausrollung des Dienstes können wir nicht übernehmen, da dieser in Verbindung mit ihrer Software einsatzfähig sein muss. Die Endkunden werden dennoch im fiskaltrust.Portal registriert um die Signaturerstellungseinheiten kostenlos verwalten zu können oder auch die Opt-In-Produkte erwerben und aktivieren zu können. Wenn sie mit USB-Signaturerstellungseinheiten arbeiten möchten können sie diese gerne bei uns erwerben und gemeinsam mit ihren Kunden aktivieren. Hierzu ist zusätzlich ein Partner-Vertrag mit der a-trust (www.a-trust.at) erforderlich.

o   Die Signaturerstellung ist beim Dummy-Dienst testweise entweder durch Software, Chip-Karte oder online durch das HSM der A-Trust möglich.

Kurzanleitung für ein Visual Studio Projekt:

1)    neues Projekt -> Console Application
2)    rechte Maustaste auf die Refenzen -> System.ServicesModel hinzufügen, 
using System.ServiceModel; hinzufügen
3)    rechte Maustaste auf das Projekt -> Manage NuGet-Packages…
4)    „include Prerelease“ anhacken und nach „fiskaltrust.interface“ suchen -> Paket installieren
5)    Beispiel-Code in 
void Main einfügen -> Debuggen 

Beispiel-Code
            //create request
            fiskaltrust.ifPOS.v0.ReceiptRequest receipt_req = new fiskaltrust.ifPOS.v0.ReceiptRequest()
            {
                ftCashBoxID = 
"fiskaltrust-TEST",
                cbTerminalID = 
"1",
                ftReceiptCase = 0x4154000000000000,
                cbReceiptReference = 
Guid.NewGuid().ToString(),
                cbReceiptMoment = 
DateTime.Now,
                cbChargeItems = 
new fiskaltrust.ifPOS.v0.ChargeItem[]
                {
            
new fiskaltrust.ifPOS.v0.ChargeItem()
            {
                ftChargeItemCase=0x4154000000000000,
                ProductNumber=
"1",
                Description=
"Artikel 1",
                Quantity=1.0m,
                VATRate=20.0m,
                Amount=6.6m
            },
            
new fiskaltrust.ifPOS.v0.ChargeItem()
            {
                ftChargeItemCase=0x4154000000000000,
                ProductNumber=
"2",
                Description=
"Artikel 2",
                Quantity=1.0m,
                VATRate=20.0m,
                Amount=1.6m
            }
                },
                cbPayItems = 
new fiskaltrust.ifPOS.v0.PayItem[]
                {
            
new fiskaltrust.ifPOS.v0.PayItem()
            {
                ftPayItemCase=0x4154000000000000,
                Amount=8.2m,
                Quantity=1.0m,
                Description=
'Bar'
            }
                }
            };

            //set up endpoint and binding
            BasicHttpBinding binding = new BasicHttpBinding(BasicHttpSecurityMode.None);
            EndpointAddress endpoint = new EndpointAddress('http://localhost:1201/fiskaltrust/POS"); 

            //create proxy
            ChannelFactory<fiskaltrust.ifPOS.v0.IPOS> factory = new ChannelFactory<fiskaltrust.ifPOS.v0.IPOS>(binding, endpoint);
            
var proxy = factory.CreateChannel();

            //call signing funktion
            fiskaltrust.ifPOS.v0.ReceiptResponse receipt_resp = proxy.Sign(receipt_req);

Bei Fragen und zur Besprechung stehen wir gerne per E-Mail info@fiskaltrust.at oder telefonisch unter +43 1 5 330 330 zur Verfügung.

Beste Grüße
Das fiskaltrust-Team

Zusätzliche Kommentare
160113 (AK)